Finanzen

Jedes Kind, das laut der pädagogischen Beurteilung aufgenommen ist, ist uns unabhängig von den finanziellen Bedingungen willkommen.

Finanzierung

Die Rudolf-Steiner-Schule ist eine staatlich anerkannte Waldorfschule in freier Trägerschaft und hat damit gemäß Privatschulgesetz des Landes Baden-Württemberg Anspruch auf Fördermittel. Diese decken jedoch nicht die gesamten Schulbetriebskosten, insbesondere zusätzliche Unterrichtsangebote wie auch der Bau und die Instandhaltung der Schulgebäude gehen zu Lasten der Schulgemeinschaft. Zum Ausgleich des Schulhaushalts ist der Schulverein daher neben der aktiven Mitarbeit auch auf die finanzielle Mithilfe der Eltern angewiesen.

Es wird angestrebt, die finanziellen Notwendigkeiten des Schulbetriebs und die Möglichkeiten der Eltern in ein, auch in sozialer Hinsicht, vertretbares Gleichgewicht zu bringen. Um dies zu erreichen wird ein Ausgleich zwischen den Elternhäusern angestrebt, damit alle Familien einen für sie tragbaren Beitrag zum Schulhaushalt leisten können. Somit ergeben sich abhängig vom verfügbaren Einkommen unterschiedliche Beitragshöhen. Dies wird getragen von der anerkannten Vorstellung einer Solidargemeinschaft.

Grundsätzlich stehen die Bedürfnisse der Kinder, die an der Schule aufgenommen werden, im Mittelpunkt. Der aus Eltern der Schule und dem Geschäftsführer gebildete Beitragskreis lädt zu Beitragsgesprächen, bei denen auch im Falle von schwierigen finanziellen Situationen eine individuelle Lösung gesucht wird.