Navigation überspringen

Um die pädagogische und soziale Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen besser zu verstehen, zu unterstützen und zu begleiten, haben wir einen „Klassenrat“ gewählt.
Dieser ist gedacht als ein Forum des Austauschs für (fast) alle Belange, die zwischen Lehrern, Eltern und Schülern anliegen.
Der Klassenrat besteht aus Klassen- und Fachlehrern ( je nach Thema) und 4 gewählten Elternvertretern und trifft sich in bestimmten vereinbarten Abständen, um von vornherein Kommunikations- Raum zu bieten, nicht erst in einem etwaigen „Bedarfsfalle“ (aber dann natürlich auch)
- da die EAs zu selten, zu kurz und durch große Teilnehmerzahl zu ausgelastet sind, kann kein tiefer gehender Austausch stattfinden – dieser ist aber wünschenswert
- Elternvertreter können als „Sprachrohr“ (Multiplikator) genutzt werden, sowohl von der Lehrer- in die Elternschaft hinein als auch umgekehrt
- Fragen, Unklarheiten, Missverständnisse u.v.a.m. haben hier eine direkte Anlaufstelle, um besprochen zu werden
- Gruppendynamische Unebenheiten, die in jeder Klasse normal sind, könnten thematisiert und gemeinsam angegangen werden
- bestimmte methodische Vorgehensweisen seitens der Lehrer können besser in der Eltern- und damit auch in der Schülerschaft verankert werden
- der Kontakt untereinander ist enger, es ist mehr Transparenz, Verständnis und Verbindlichkeit vorhanden, was wiederum Vertrauen (das ja Grundlage allen Lernens ist) bildet
- betonen wollen wir, dass es nicht um „Kontrolle“ oder pädagogische Einflussnahme, sondern um Kooperation geht
Es ist dies eine „Einrichtung“, die es in anderen Waldorfschulen (z.B. Hamburg-Ottensen u.a.) schon gibt und die seitens der dortigen Lehrer als „totale Entlastung“ beschrieben wird.
Natürlich gibt es im Detail einiges zwischen jeweiligem Klassenlehrer und Elternvertretern zu vereinbaren und zu kommunizieren. Der Kontakt wird enger und ausführlicher.
Wir werden z.B. den EA jeweils gemeinsam vorbereiten und zu bestimmten Themen zur Klassenkonferenz dazuzukommen.
Gewisse organisatorische Aufgaben kann der Klassenrat komplett übernehmen und somit die Lehrkraft entlasten.
Dieser Vorschlag ist einer der Arbeitsgruppe Interne Kommunikation und folgt aus dem Prozess „Wir entwickeln unsere Schule“. In diesem wurde ganz klar, dass die Kommunikation an unserer Schule noch besser organisiert werden könnte.
Wir haben nun also, unter der Leitung von Hildegard Kortmann, Klassenbetreuerin der Klasse 8, gewählt, freuen uns auf unsere Aufgabe und sind gespannt, wie sich unser Klassenrat (KLARA) entwickelt, bewährt und Schule macht!
Andrea Beermann, Sabine Gebauer, Silke Richter und Susanne Wolf (E)

Nach oben