Navigation überspringen

Gemeinsames Konzert in 2013

Gelungenes Gemeinschaftsprojekt

„Symphonie in perfektem Klang"

Am Schluss des Konzerts stehende Ovationen und ein begeistertes Publikum: begeistert von grandioser Musik in einer ebensolchen Aufführung. Wer nicht dabei sein konnte, hat eine denkwürdige Präsentation verpasst. Aber der Reihe nach: Zum Abschluss des Projektes ihrer  gemeinsamen Arbeit  luden die Jugendsinfonieorchester der Waldorfschulen aus VS-Schwenningen und Balingen zur Präsentation in die Schulaula ein. Ergänzt wurde das große Orchester durch das Kammerorchester Pro Musica aus Schwennningen, das sich ebenfalls an der Probenarbeit beteiligte. Alle drei bewerben sich mit diesem Kooperationsprojekt übrigens beim derzeitigen Vereinswettbewerb der Sparkasse Schwarzwald-Baar. Alan Silvestris Filmmusik zu Forrest Gump eröffnete das Konzert mit zartem Klang von Harfe, Klavier und Streichern. Die ganze Größe des Orchesters tritt nach und nach in Erscheinung, von bestens intonierten Bläsern bis hin zum Schlagwerk und steigert sich in kraftvollen Triolenrhythmen aller Musiker bis zum finalen Schlussakkord. In die Klangwelt der Klassik entführte  eine kleinere Streicherbesetzung mit zwei bestens vorbereiteten und empfindsam musizierenden jungen Solistinnen. Sophia Baumann und Celine Esterle, aufeinander abgestimmt und verbunden mit Querflöte und Harfe, vermittelten die Intensität der Musik im Andantino aus W.A.Mozarts Konzert KV 299. George Gershwin wurde von einem Musikerkollegen gedrängt und fast sogar ein wenig gezwungen, seine Rhapsody in Blue für großes Orchester zu intonieren. Dass diese Musik solch einen weltweiten Siegeszug antreten würde war nicht vorauszuahnen. Die drei Orchester hatten sich also an keine leichte Aufgabe gewagt. Unter der Leitung des immer präsent kraftvoll, umsichtig und einfühlsam leitenden Johannes Kaletta wurden die jungen Musiker hier zu grandiosen Leistungen geführt. Das einleitende Klarinettensolo begeisterte wie sicheres Horn, Bläser und Schlagwerkgruppe, tonschöne Streicher. Den gewaltigen Solopart am Klavier spielte der 13jährige Adrian Raphael Henke vollkommen auswendig. Hier saß ein junger Musiker ohne Starallüren mit jugendlicher Unbekümmertheit, aber sehr außergewöhnlichem Talent, äußerlich ganz entspannt und locker, musizierte zupackend und empfindsam, stilsicher und dynamisch treffend. Das Zusammenspiel mit dem Orchester: beglückend und  ein Genuss für alle Ohren!  Ein außergewöhnliches Konzert. Gratulation zu solch hochwertiger musikalischer Nachwuchsförderung in der Schule. Nur strahlende Gesichter beim Applaus.

 

Die nächsten Termine

02.12.2017

Adventsbasar

23.12.2017

Ehemaligentreffen

08.01.2018

Dreikönigsspiel

zum Archiv ->

Konzertmitschnitte

Bitte installieren Sie Flash.

Die Aufnahmen des Symphonieorchester der Waldorfschulen Balingen und Villingen-Schwenningen „unter der Leitung unseres Musiklehrers Johannes Kaletta“ enstanden bei dem Konzert am 10. Juni 2011 in der Stadthalle Balingen.

Nach oben